Kurzinfo CB-K16/0263 Update 1

4 Risiko: hoch
Information zu Schwachstellen und Sicherheitslücken
Titel: GNU Lib C: Mehrere Schwachstellen ermöglichen u.a. das Ausführen beliebigen Programmcodes mit Benutzerrechten
Datum: 19.02.2016
Software: GNU glibc < 2.23
Plattform: SUSE Linux Enterprise Software Development Kit 11 SP3, SUSE Linux Enterprise Software Development Kit 11 SP4, SUSE Linux Enterprise Software Development Kit 12, SUSE Linux Enterprise Software Development Kit 12 SP1, Debian Linux 7.9 Wheezy, Debian Linux 8.3 Jessie, openSUSE 13.2, openSUSE Leap 42.1, SUSE Linux Enterprise Desktop 11 SP3, SUSE Linux Enterprise Desktop 11 SP4, SUSE Linux Enterprise Desktop 12, SUSE Linux Enterprise Desktop 12 SP1, SUSE Linux Enterprise Server 11 SP2 LTSS, SUSE Linux Enterprise Server 11 SP3, SUSE Linux Enterprise Server 11 SP3 for VMware, SUSE Linux Enterprise Server 11 SP4, SUSE Linux Enterprise Server 12, SUSE Linux Enterprise Server 12 SP1
Auswirkung: Ausführen beliebigen Programmcodes
Remoteangriff: Ja
Risiko: hoch
CVE Liste: CVE-2013-2207, CVE-2013-4458, CVE-2014-8121, CVE-2014-9761, CVE-2015-1781, CVE-2015-7547, CVE-2015-8776, CVE-2015-8777, CVE-2015-8778, CVE-2015-8779
Bezug: SUSE Security Update SUSE-SU-2016:0470-1
Beschreibung

glibc (GNU Library C) ist eine freie Implementierung der C-Standard-Bibliothek, die vom GNU-Projekt zusammen mit der GNU Compiler Collection entwickelt wird.

Mehrere Schwachstellen in GNU Lib C ermöglichen einem entfernten, nicht authentifizierten Angreifer das Ausführen beliebigen Programmcodes, auch mit Benutzerrechten, das Ausspähen von Informationen und Durchführen von Denial-of-Service-Angriffen. Zwei weitere Schwachstellen ermöglichen einem lokalen, nicht authentifizierten Angreifer Dateien zu manipulieren und Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen. Für die SUSE Linux Enterprise Produkte Software Development Kit 11 SP3, 11 SP4, 12, 12 SP1, Server 11 SP3, 11 SP4, 12, 12 SP1, Server für VMWare 11 SP3 und Desktop 11 SP3, 11 SP4, 12,12 SP1 sowie openSUSE Leap 42.1 stehen Sicherheitsupdates zur Behebung der Schwachstellen CVE-2014-9761, CVE-2015-7547 und CVE-2015-8776 bis CVE-2015-8779 bereit. Für SUSE Linux Enterprise Server 11 SP2 LTSS werden zusätzlich die Schwachstellen CVE-2013-2207, CVE-2013-4458, CVE-2014-8121 und CVE-2015-1781 behoben. Für die Debian Distribution Jessie steht ein Sicherheitsupdate zur Behebung der Schwachstellen CVE-2015-7547, CVE-2015-8776, CVE-2015-8778 und CVE-2015-8779 zur Verfügung. Für die alte stabile Distribution Wheezy werden zusätzlich die Schwachstellen CVE-2014-8121, CVE-2015-1781 und CVE-2015-8777 adressiert. Update: Für die Distribution openSUSE 13.2 steht ein Sicherheitsupdate zur Behebung der Schwachstellen CVE-2014-9761, CVE-2015-7547, CVE-2015-8776, CVE-2015-8778 und CVE-2015-8779 bereit.

  1. Schwachstelle CVE-2013-2207 (NVD)

  2. Schwachstelle CVE-2013-4458 (NVD)

  3. Schwachstelle CVE-2014-8121 (NVD)

  4. Schwachstelle CVE-2015-1781 (NVD)

  5. Schwachstelle CVE-2014-9761 (NVD)

  6. Schwachstelle CVE-2015-8776 (NVD)

  7. Schwachstelle CVE-2015-8777 (NVD)

  8. Schwachstelle CVE-2015-8778 (NVD)

  9. Schwachstelle CVE-2015-8779 (NVD)

  10. Schwachstelle CVE-2015-7547 (NVD)

  11. Debian Security Advisory DSA-3480-1

  12. Debian Security Advisory DSA-3481-1

  13. SUSE Security Update SUSE-SU-2016:0470-1

  14. SUSE Security Update SUSE-SU-2016:0471-1

  15. SUSE Security Update SUSE-SU-2016:0472-1

  16. SUSE Security Update SUSE-SU-2016:0473-1

  17. openSUSE Security Update openSUSE-SU-2016:0490-1

  18. openSUSE Security Update openSUSE-SU-2016:0510-1

CERT-Bund bietet personalisierte Warn- und Informationsdienste an.
Bitte registrieren Sie sich, um diese Angebote nutzen zu können.