Kurzinfo CB-K16/1223 Update 2

5 Risiko: sehr hoch
Information zu Schwachstellen und Sicherheitslücken
Titel: Microsoft Internet Explorer: Mehrere Schwachstellen ermöglichen u.a. die Ausführung beliebigen Programmcodes
Datum: 14.09.2017
Software: Microsoft Internet Explorer 9, Microsoft Internet Explorer 10, Microsoft Internet Explorer 11
Plattform: Microsoft Windows 7 SP1 x64, Microsoft Windows 7 SP1 x86, Microsoft Windows 8.1 x64, Microsoft Windows 8.1 x86, Microsoft Windows 10 x64, Microsoft Windows 10 x86, Microsoft Windows 10 x64 v1511, Microsoft Windows 10 x86 v1511, Microsoft Windows 10 x64 v1607, Microsoft Windows 10 x86 v1607, Microsoft Windows 10 x64 v1703, Microsoft Windows 10 x86 v1703, Microsoft Windows RT 8.1, Microsoft Windows Server 2008 SP2 x64, Microsoft Windows Server 2008 SP2 x86, Microsoft Windows Server 2008 R2 SP1 x64, Microsoft Windows Server 2012, Microsoft Windows Server 2012 R2, Microsoft Windows Vista SP2, Microsoft Windows Vista SP2 x64
Auswirkung: Ausführen beliebigen Programmcodes mit Benutzerrechten
Remoteangriff: Ja
Risiko: sehr hoch
CVE Liste: CVE-2016-3288, CVE-2016-3289, CVE-2016-3290, CVE-2016-3293, CVE-2016-3321, CVE-2016-3322, CVE-2016-3326, CVE-2016-3327, CVE-2016-3329
Bezug: Microsoft Sicherheitshinweise MS16-095 (Internet Explorer)
Revisions Historie
  • Version: 3

    Microsoft hat seinen Sicherheitshinweis MS16-095 aktualisiert, um darauf hinzuweisen, dass Internet Explorer 11 unter Windows 10 Version 1703 für 32-Bit-Systeme und Internet Explorer 11 unter Windows 10 Version 1703 für x64-basierte Systeme von der Schwachstelle CVE-2016-3326 betroffen sind. Um vor der Schwachstelle geschützt zu sein, muss das Update 4038788 installiert werden.

  • Version: 2

    Im Zuge des Juni-Patchtages aktualisiert Microsoft den Sicherheitshinweise MS16-095, um darauf hinzuweisen, dass die jetzt veröffentlichten Sicherheitsupdates des Internet Explorers installiert werden müssen, um vollständig gegen eine Ausnutzung der Schwachstelle CVE-2016-3326 geschützt zu sein.

  • Version: 1

    Neues Advisory

Beschreibung

Der Windows Internet Explorer von Microsoft ist ein Webbrowser für das Betriebssystem Windows.

Mehrere Schwachstellen im Microsoft Internet Explorer ermöglichen einem entfernten, nicht authentifizierten Angreifer die Ausführung beliebigen Programmcodes mit den Rechten des Benutzers. Falls der Benutzer mit Administratorrechten arbeitet, kann der Angreifer das System vollständig übernehmen. Darüber hinaus kann der Angreifer Informationen ausspähen. Die Schwachstelle CVE-2016-3321 ist nur mit einem gültigen Benutzeraccount und lokalem Zugang zu einem System ausnutzbar. Die aufgeführten Schwachstellen betreffen jeweils verschiedene Versionen des Internet Explorers auf unterschiedlichen Varianten von Windows (siehe Microsoft Sicherheitshinweis MS16-095 - Internet Explorer). Microsoft klassifiziert das Sicherheitsupdate für den Internet Explorer 9, 10 und 11 auf Windows-Clients als kritisch. Das Update für Windows-Server hat nach Herstellereinschätzung einen geringere Kritikalität. Microsoft weist außerdem darauf hin, dass Windows Server 2016 Technical Preview 5 ebenfalls von den hier aufgeführten Schwachstellen betroffen ist.

  1. Microsoft Sicherheitshinweise MS16-095 (Internet Explorer)

  2. Schwachstelle CVE-2016-3288 (NVD)

  3. Schwachstelle CVE-2016-3289 (NVD)

  4. Schwachstelle CVE-2016-3290 (NVD)

  5. Schwachstelle CVE-2016-3293 (NVD)

  6. Schwachstelle CVE-2016-3321 (NVD)

  7. Schwachstelle CVE-2016-3322 (NVD)

  8. Schwachstelle CVE-2016-3326 (NVD)

  9. Schwachstelle CVE-2016-3327 (NVD)

  10. Schwachstelle CVE-2016-3329 (NVD)

CERT-Bund bietet personalisierte Warn- und Informationsdienste an.
Bitte registrieren Sie sich, um diese Angebote nutzen zu können.