Fragen und Antworten

Wir bemühen uns dieses Angebot so verständlich und einfach wie möglich zu gestalten. Trotzdem werden Sie sicher gelegentlich Fragen haben, auf die Sie nicht sofort eine Antwort finden. Auf dieser Seite möchten wir häufig gestellte Fragen beispielhaft beantworten. Bevor Sie uns kontaktieren, suchen Sie bitte zunächst hier nach einer Antwort.

Frage: Ich habe mich am WID-Portal registriert. Warum bekomme ich dennoch keine Meldungen per E-Mail zugesandt?

Antwort: Möglicherweise haben Sie noch nicht definiert, welche Meldungen Sie erhalten wollen. Bitte hinterlegen Sie in Ihrem Profil, welche Meldungen Sie abonnieren möchten.

Frage: Wie bekomme ich Meldungen automatisch zugesandt? Kann ich mir nur bestimmte Meldungen zuschicken lassen?

Antwort: Sie können sich auf Ihre Interessen und Belange zugeschnittene Meldungen zusammenstellen und sie sich in Form eines Abonnements automatisch zusenden lassen. Sie können mehrere Abonnements definieren und für jedes einzelne auswählen, um welchen Meldungstyp es jeweils geht und an welchen Kategorien sowie Risikostufen Sie interessiert sind.

Frage: Worin besteht der Unterschied zwischen Abonnement und Suchprofil?

Antwort: Ihr Suchprofil definieren Sie, um Ihre Suchen(-anfragen) auf Ihre Wünsche anzupassen. Dahingegen legen Abonnements die Profile fest, zu welchen Themen und unter welchen Umständen Sie per E-Mail eine Meldung übersendet haben wollen.

Frage: Zu welchem Zweck benötige ich Suchprofile?

Antwort: Das Anlegen von Suchprofilen erleichtert Ihnen das Arbeiten im WID-Portal. Suchprofile bieten für Sie die Möglichkeit wiederkehrende Suchszenarien zu definieren und abzuspeichern. Sie können bei Bedarf jederzeit die Parameter der Suchszenarien ändern.

Frage: Warum erhalte ich keine Meldungen mehr per E-Mail?

Antwort: Ursachen dafür könnten sein:
a) Sie haben den Urlaubsmodus aktiviert, der sämtliche Ihrer Abonnements temporär deaktiviert und somit die Zustellung von Meldungen verhindert. Bitte schauen Sie in Ihrem Profil nach und deaktivieren Sie gegebenenfalls den Urlaubsmodus.
b) E-Mails werden systemseitig nicht angenommen und stattdessen an den Absender zurückgeschickt. Werden Ihre E-Mails mehrmalig zurückgesendet, wird Ihr Benutzerkonto für den E-Mail-Versand gesperrt. Nachdem Sie die Probleme mit der Annahme von E-Mails behoben haben, können Sie in der Benutzerprofilverwaltung die Sperre des E-Mail-Versands wieder deaktivieren.

Frage: Wie lösche ich mein Benutzerkonto auf dem WID-Portal?

Antwort: In Ihrem Benutzerprofil haben Sie die Möglichkeit Ihr Benutzerkonto zu löschen. Alle Ihre Daten und Konfigurationen werden umgehend aus dem System entfernt.

Frage: Was ist eine Meldungs-E-Mail-Adresse?

Antwort: Die Meldungs-E-Mail-Adresse ist eine vom Benutzernamen abweichende E-Mail-Adresse, die dann sinnvoll ist, wenn eingehende Meldungen an eine andere Adresse gesendet werden sollen als beispielsweise administrative Nachrichten des WID-Portals.

Frage: Wie kann ich eine Mail-Ban-Sperrung wieder aufheben?

Antwort: Zum Aufheben der Mail-Ban-Sperrung melden Sie sich bitte am WID-Portal an. Im rechten Teil der Seite wird die Meldung angezeigt, dass für Ihren Benutzerzugang die Mail-Ban-Sperre gesetzt ist. Sofern Sie sicher sind, dass die Zustellprobleme Ihrerseits behoben sind, klicken Sie auf den angegebenen Link, um die Sperrung wieder aufzuheben. Nach erfolgreicher Entsperrung werden Sie automatisch auf die Benutzerprofilseite geleitet. Im oberen Teil wird Ihnen auch dort angezeigt, dass die Entsperrung erfolgreich war.

Frage: Ich habe das für die Erstanmeldung erforderliche temporäre Passwort erhalten. Jedoch habe ich mich nicht innerhalb der angegebenen Frist am Portal angemeldet. Muss ich den kompletten Registrierungsvorgang wiederholen?

Antwort: Nach Ablauf der angegeben Rückmeldefrist müssen Sie den kompletten Registrierungsvorgang von Neuem durchlaufen.

Frage: Welche Vorteile ergeben sich für mich durch eine Registrierung am WID-Portal?

Antwort: Die Registrierung am WID-Portal bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie sich ein persönliches, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Abonnement von Warn- und Informationsmeldungen zusammenstellen können. Durch die Registrierung wird Ihnen die Möglichkeit zur Verfügung gestellt, dass Sie sich auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Warn- und Informationsmeldungen selbst zusammenstellen können.

Frage: Warum erfolgt der Versand der E-Mails digital signiert?

Antwort: Dies ermöglicht Ihnen als Empfänger zum einen die einwandfreie Identifikation von CERT-Bund als Absender der Nachrichten und schützt zum anderen vor nachträglicher Manipulation der Informationen auf dem Transportweg durch Dritte.

Frage: Welche Signaturmöglichkeiten kommen beim WID-Portal zum Einsatz?

Antwort: Als Portalbenutzer haben Sie in der Profilverwaltung die Wahlmöglichkeit E-Mails entweder PGP- oder S/MIME-signiert zu empfangen. Detailliertere Informationen finden Sie unter dem Punkt Digitalen Signaturen.

Frage: Wo finde ich Angaben zum verwendeten PGP- bzw. S/MIME-Schlüssel?

Antwort: Die detallierte Angaben zum verwendeten PGP- bzw. S/MIME-Schlüssel können Sie auf der Portalseite unter dem Punkt Digitale Signatur nachlesen.

Frage: Was ist unter Double-Opt-In-Verfahren zu verstehen?

Antwort: Als Double-Opt-In-Verfahren werden Anmeldeverfahren -unter anderem bei der Registrierung bezeichnet. Nach einem Eintrag des Benutzers beispielsweise in einer Abonnentenliste erhält der Besteller nach seiner Anmeldung eine Bestätigungs-E-Mail. In dieser E-Mail ist ein Link enthalten, der durch Anklicken eine Rückmeldung an den Versender weiterleitet. Dieses Verfahren ist gesetzlich vorgeschrieben.

Frage: Was ist PGP?

Antwort: Die Abkürzung PGP steht für "Pretty Good Privacy". Es handelt sich dabei um ein 1991 von dem damaligen Studenten Phil Zimmermann am MIT in den USA entwickeltes hybrides Verschlüsselungssystem, welches hauptsächlich zur Verschlüsselung und zur digitalen Signatur von E-Mails eingesetzt wird. Das 1996 von Phil Zimmermann gegründete Unternehmen PGP Inc. wurde 1997 von Network Associates (NAI) übernommen. Heute wird PGP von der PGP Corporation weiterentwickelt, welche die Rechte an PGP im Juni 2002 von NAI zurückkaufte. Das Produkt PGP ist zwar für die private, nichtkommerzielle Nutzung noch immer als Freeware erhältlich, kommerzielle Nutzer, Universitäten und Behörden müssen die Software jedoch kaufen. Darüberhinaus gibt es mit dem GNU Privacy Guard (GnuPG) einen frei verfügbaren Ersatz für PGP. GnuPG ist vollständig kompatibel zu OpenPGP, dem heute weltweit am meisten genutzten Standard zur Verschlüsselung von E-Mail.Informationen zur Benutzung von PGP/GnuPG erhalten Sie unter anderem auf folgenden Seiten:

Frage: Was bedeutet S/MIME?

Antwort: S/MIME steht für "Secure/Multipurpose Internet Mail Extensions" und ist eine plattformunabhängige Spezifikation für sichere elektronische Mail im MIME-Format. Die erste Version von S/MIME wurde 1995 von einem Zusammenschluss verschiedener Softwarehersteller unter der Leitung von RSA Data Security, Inc. entwickelt. Die aktuelle dritte Version von S/MIME wurde von der Internet Engineering Task Force im Juli 1999 zum Standard erklärt.

Frage: Wie erfolgt die Ermittelung der Riskostufe?

Antwort: Im Rahmen des CERT Verbund wurde im Rahmen der Erstellung und Verarbeitung von Security Advisories das Deutsche Advisory Format (DAF) definiert. Hierin wurde auch eine Methode zur Schwachstellenbewertung erarbeitet.

CERT-Bund bietet personalisierte Warn- und Informationsdienste an.
Bitte registrieren Sie sich, um diese Angebote nutzen zu können.